A_BARCZYK_Bartłomiej.jpg

Galerie Korytarz JCK ul. Bankowa 28/30

18.30 Uhr

Ausstellungsvernissage 

Wettbewerb für Theaterfotografie / Zbigniew-Raszewski-Theaterinstitut in Warschau

AUSSTELLUNG DER PREISTRÄGER UND FINALISTEN DES 7. WETTBEWERBS FÜR THEATERFOTOGRAFIE

(Fotos von der Saison 2020/2021)

 

Der Wettbewerb für Theaterfotografie zeichnet die wichtigsten und interessantesten fotografischen Arbeiten aus, die das polnische Theaterleben zeigen. Er wird seit 2015 organisiert und ermöglicht die Präsentation verschiedener Ausdrucksweisen von Künstlern, die sich mit Theaterfotografie beschäftigen. Jedes Jahr werden Hunderte oder sogar Tausende von Wettbewerbsarbeiten eingereicht. An den bisherigen sechs Ausgaben des Wettbewerbs haben mehr als 600 Fotografen teilgenommen und über 8.000 Fotos eingesandt. 

Ziel des Wettbewerbs ist es, die Entwicklung der Theaterfotografie als Kunstform zu fördern und zu unterstützen. Jede Ausgabe wird von zahlreichen Ausstellungen, Workshops und Veröffentlichungen von Fotoalben begleitet, darunter der von Magda Hueckel, Tomasz Tyndyk, Wojciech Plewiński und Bartek Warzecha. Die Ausstellungen der Wettbewerbsfotos, die im Anschluss an den Wettbewerb stattfinden, werden jedes Jahr auf den wichtigsten Fotoausstellungen und -festivals gezeigt, die Werke der Finalisten und Preisträger wurden bisher in über 20 Städten ausgestellt.

Das Finale des Wettbewerbs fand am 10. Dezember in den Räumen des Theaterinstituts statt. Die Jury vergab einstimmig zwei gleichwertige erste Preise in der Kategorie „Theaterfoto der Saison“ – je 7 Tausend Zloty wert – an Jeremi Astaszow für das Foto „Theaterdietrich“ aus dem Stadttheater in Gliwice und an Bartłomiej Barczyk für das Foto „Schwerkraft“ aus dem Juliusz-Słowacki-Theater in Krakau.

Der zweite Preis (und 4.000 PLN) ging an Sebastian Góra für das Foto „Zusammenlegung“ vom Shakespeare-Festival in Gdańsk, aus dem Stück „Billy's Violence“ von Needcompany in Regie von Jan Lauwers. Die Jury vergab außerdem zwei Auszeichnungen (je 1.000 PLN) an Natalia Giedryś für das Foto „Ich bin (Stille Ekstase der Existenz)“ aus dem Akademischen Zentrum für künstlerische Initiativen in Łódź und Marek Zakrzewski für das Foto „Hoffnung“ aus dem Animationstheater in Poznań.

In der Kategorie „Fotoset zur Dokumentation einer Aufführung“ ging der mit 10.000 PLN dotierte erste Preis an Maurycy Stankiewicz für sein Fotoset aus der Aufführung „Expiria“ (Choreografie: Agnieszka Kryst, Stefan-Żeromski-Theater in Kielce, Nowy Theater in Warschau und Art Stations Foundation aus Poznań).

Die Jury hat keinen zweiten Preis in dieser Kategorie vergeben. Die Gewinner der beiden gleichwertigen dritten Preise (jeweils 5.000 PLN) waren Przemysław Jendroska für das Bühnenbild des Stücks „Demut“ (Regie: Robert Talarczyk, Schlesisches Stanisław-Wyspiański-Theater in Katowice) und Wojtek Szabelski für das Fotoset aus dem Stück „Bibel. Ein Versuch“. (Regie: Jernej Lorenci, Wilam-Horzyca-Theater in Toruń).