29.04.2022 (FREITAG) 

JCK MUFLON Jelenia Góra-Sobieszów 

17.00 Uhr

POP PORN, Regie Magdalena Drab

 

Regie: Magdalena Drab

Text: Magdalena Drab

Bühnenbild: Magdalena Drab

Kostüme: Magdalena Drab

Musik: Albert Pyśk

Produktion: Magdalena Kolska 

Produktionsleiter: Łukasz Gosławski

Darsteller: Magdalena Kolska 

 

Ein kleines Mädchen versteht ihre Sexualität nicht, sie ist sich ihrer nicht bewusst. Es ist die Umgebung, die ihr Feedback gibt, die ihr zeigt, was sie wert ist und wo ihre Macht liegt. Der abwesende Vater – der Prototyp des Mannes – hinterlässt einen Mangel, der von keinem anderen Mann, und seien es noch so viele, ausgeglichen werden kann. Darüber hinaus wird die Sexualität des Mädchens, umgeben von einem großen Tabu, zu ihrem Fluch – hier besitzt sie etwas, das sie nicht kennt, das gleichzeitig böse und schmutzig ist, das Blicke und Bewunderung auf sich zieht... und vielleicht sogar Liebe? Eine von ihrer Sexualität abgeschnittene Frau ohne Kindheitsmuster versucht blindlings, die Löcher in ihrem Herzen zu stopfen. Um dies zu erreichen, passt sie ihr Aussehen und ihr Verhalten an die Bedürfnisse anderer an. Gleichzeitig empfindet sie Selbstverachtung und das Bedürfnis, sich dafür zu bestrafen, dass sie keinen Vater hat – schließlich hatte er wahrscheinlich einen Grund, sie zu verlassen – war sie nicht gut genug? Die Demütigung, die sie durch die aufeinanderfolgenden Partner erleidet, scheint daher eine angemessene Strafe zu sein.

 

Altersfreigabe: 15+

Dauer: ca. 60 Min.