04.06.2021 

Theatersaal von JCK, ul. Bankowa 28/30 

20.00 Uhr

 

PO DRUGIEJ STRONIE WISŁY (Am anderen Ufer der Weichsel), Regie Michał Misza Czorny, Monika Szydłowiecka, Teatr OdRuchu 

Regie: Michał Misza Czorny und Monika Szydłowiecka

Text und Choreografie: Michał Misza Czorny

Musik: Marek Bula

Lichtregie: Agata Toporek

Plakatentwurf: Urszula Sadowska

Darsteller: Jakub Gajewski, Bartosz Goździkowski, Alicja Hudeczek, Kacper Mucha, Paulina

Strzoda, Monika Szydłowiecka

Produzent: Teatr Mały in Tychy und das Städtische Kulturzentrum in Tychy (die Aufführung wird vom Städtischen Kulturzentrum in Tychy im Rahmen des Projekts „Kulturbank von Tychy“ mitfinanziert).

 

Angeblich ist in Skandinavien alles besser. Das Essen ist leckerer, die Jungs hübscher und die Ostsee scheint wärmer zu sein. Um das zu beurteilen, muss man allerdings erst einmal nach Skandinavien fahren. Währenddessen erleben wir auf der anderen Seite der Weichsel die posthume Geburt von Adonis aus Polen. Eines Tages entführte eine reißende Strömung des Flusses sechs scheinbar Fremde, und in einem Augenblick wurden sie an Land geworfen – auf der anderen Seite. Wo befinden sich die Figuren des Stücks und ist es ein Zufall, dass sie sich dort gemeinsam wiederfinden? Trotz ihrer großen Unterschiede haben sie eines definitiv gemeinsam – die Nationalität. Aber was ist Staatsbürgerschaft im Angesicht des Todes? Wie bewertet man sein Leben und den Boden, den man betreten hat, aus der Perspektive einer vollendeten Tatsache? Ist der Kampf eines nationalen Adonis gerechtfertigt? Um das zu beurteilen, reicht es nicht aus, nach Skandinavien zu fahren. Man muss dorthin gehen – auf die andere Seite der Weichsel. 

Der dritte Teil des „Polnischen Triptychons“ von Teatr OdRuchu ist der Höhepunkt der reflektierenden Reise der Künstler durch das Land an der Weichsel. Nach einer großen Anzahl von Fragezeichen setzen die Figuren einen Punkt. Es ist eine Geschichte über das Leben und Sterben in Polen: über Pläne, Ambitionen, Phobien und über die Liebe. Über eine Nachtbar im Jenseits. Die Performance ist all jenen gewidmet, die gerne Fragen stellen, ohne auf eine klare Antwort zu warten. 

 

Altersgruppe: 15+

Dauer: ca. 55 Minuten