music pestka'19

30.04.2019 (Dienstag) 

Klub Kwadrat ul. Bankowa 28/30

22.00 Uhr

DJ Ludi Rockoon / Dresden 

DANCER, EVENTMANAGER, CHOREOGRAPH, HOST

 

Mit 11 Jahren wurden dem kleinen Ludi die ersten Breakdance-Schritte gezeigt und ratzfatz war es um ihn geschehen. Gefesselt von der Grenzenlosigkeit der Tanzsportart und einem schon immer starken Hang zur Musik, Rhythmus und Bewegung fand er endlich etwas, dass ihm als wichtig genug erschien, stärker in die Materie und auch somit in die HipHop Kultur einzutauchen.

Nach vielen Jahren harten Trainings, diversen Auftritten, Battles und Austausch innerhalb der Szene erkannte er, dass er neben dem Talent, gute Laune zu versprühen, auch keine Probleme damit hat, vor mehreren Leuten zu reden. So kam er dann zu den ersten Moderationsjobs innerhalb von diversen Veranstaltungen.

Lange Zeit suchte er nach einer Berufung, die auch seine Hobbys mit einbeziehen konnte. So begann er 2007 eine Ausbildung im Soziokulturellen Zentrum Steinhaus e.V. in Bautzen, bei der er schnell merkte, dass es genau das war, was er wollte.

Heute findet man Ludi Rockoon bei Battles, Tanztheatervorführungen- und Inszenierungen, in Trainingssälen, in Jugendhäusern, auf Messen, bei Festivals, in Videos und vielleicht auch demnächst in Ihrer Nähe!

01.05.2019 (Mittwoch)

 

Klub Kwadrat ul. Bankowa 28/30

22.00 Uhr

Konzert / HIPNOTYK 

 

Marcin Kobiela – Gitarre, Gesang

Łukasz Wojtasiak – Gitarre, Gesang

Jarosław Grzeszczyk – Bassgitarre, Gesang

Jakub Rudlicki – Schlagzeug

 

Hipnotyk – ist ein Hardrock/Quartet aus Oleśnica, das aus Stoner und Progrock Inspiration schöpft. Der Klang der Band zeichnet sich durch drei melodische, komplementäre Vocals und einen starken, satten Gitarrenklang aus, unterstützt von einem soliden Beat der Rhythmusgruppe. Im Februar 2018 erschien die EP „Alter Ego“, die das Schaffen der früheren Verkörperung von Hipnotyk zusammenfasst – die Band ist früher als Power Trio aufgetreten. Anfänglich ließ sich die Band durch Rock und Blues der 60. und 70. Jahre inspirieren. Nach einer Reihe von personellen Wechseln in der Gruppe prägen eher neue Genres ihren Sound. Die zweite Veröffentlichung, an der die Gruppe gegenwärtig arbeitet, wird ihr neues Gesicht zeigen. Die Band bilden erfahrene Musiker, die auf den wichtigsten Bühnen in Polen und im Ausland aufgetreten sind, z.B. bei Wacken Open Air, Przystanek Woodstock, Opolskie Debiuty oder Luxfes. 

02.05.2019 (Donnerstag) 

Klub Kwadrat ul. Bankowa 28/30

21.30 Uhr

Konzert / Blackberry Brothers 

 

Krzysiek Borodziuk – Tasteninstrumente

Bartek Jeżyna – Gitarre

Kuba Jeżyna – Gitarre

Hubert Kot – Bassgitarre

Krystian Kot – Schlagzeug

Mat Polański – Gesang

Die Band Blackberry Brothers entstand im Frühling 2015. Seitdem schreitet sie konsequent entlang des Musikwegs voran. Ihre Musik ist einerseits eine Hommage an die größten Meister des Rock und Blues der 60. und 70. Jahre, andererseits eine starke Verwurzelung des Schaffens in der zeitgenössischen, vor allem amerikanischen Blues-Rock-Musik. 

Die Band beweist allen, die Rock and Roll immer wieder einen baldigen und unumkehrbaren Tod prophezeien, dass sie sich irren. 

Im Mai 2018 erschien ihr Debütalbum „Old Soul“, das nicht nur von Kritikern, sondern vor allem durch Musikfans aus Polen und dem Ausland enthusiastisch aufgenommen wurde.

03.05.2019 (Freitag)

Klub Kwadrat ul. Bankowa 28/30

22.00 Uhr

Konzert / CHORZY

 

Olek Różanek – Gesang, 

Bartek Orłowski – Gitaren, Gesang, 

Jarek Izdepski – Bassgitarre, Aufschreie, 

Tomek Nawrocki – Trommeln, Aufschreie.

 

CHORZY – IMPREZA ZAMKNIĘTA W SOBIE

Die neuste Platte von Chorzy ist eine musikalisch kräftige und in bittersüßen Worten ausgedrückte Botschaft an Menschen, die hier und jetzt leben.

Sie ist die dritte Studioaufnahme nach „Skończyliśmy się na Kill’em All“ und „Nieznośna Lekkość Hitów“. Man kann also eine wuchtige verbale Botschaft erwarten, die mit Zuverlässigkeit des Spiels und Bewegungsfreiheit in einer unendlichen Anzahl von Musikstilen einhergeht. Die beiden früheren Alben ebneten der Gruppe den Weg zum Festival Przystanek Woodstock 2017 und Pol’and’Rock Festival 2018, sowie brachten einen Souvenir: die Platte mit der Aufzeichnung des ersteren dieser Konzerte. Der Titel des Albums (Verschlossene Party) knüpft an allgegenwärtige soziale Trennungen, die die Menschen im Ergebnis spalten. Die Veröffentlichung bilden zehn brandneue Autorensongs. Die Texte stellen viele von uns dar und sind ein Gegengewicht für häufige emotionale Krisen. Das Tempo des Informationsflusses vertieft nicht das allgemeine Wissen, sondern das Defizit an Empathie und Fühlen. Die Gleichgültigkeit gegenüber der Wahrheit und der Wille, auf dem virtuellen Podium zu stehen, schneidet uns mental von uns selber ab und die daraus resultierende zwischenmenschliche Barrikade distanziert vom offenen und bündigen Benennen dessen, was für jeden von Bedeutung ist. Die Welt änderte die Hierarchie der Werte und daran möchten Chorzy erinnern. Das Album kann zu einem wichtigen Akzent in der Diskussion über das Drama des Menschen in einer mobilen Wirklichkeit werden. Ihr visueller Wert als auch die künstlerische Botschaft der Bilder sollen eine ganze Bandbreite extremer Emotionen hervorrufen. Von Anfang ihres Bestehens an setzen Chorzy auf die Botschaft, mit der sich von Platte zu Platte immer mehr Jugendliche und Menschen im mittleren Alter identifizieren.

04.05.2019 (Samstag) 

Klub Kwadrat ul. Bankowa 28/30

21.30 Uhr

Konzert / ADRIANNA STYRCZ 

Adrianna Styrcz 

Piotr Łyszkiewicz

Darek Jughan

Karol Jagieła

Michał Lange

 

Adrianna Styrcz ist Breslauer Sängerin, deren Karriere im Duett Sinusoidal mit Michał Siwiak angefangen hat. Ihr Album „Out Of The Wall” erwies sich als eines der interessantesten Debüts des Jahres 2011. Sie spielten elektronische Musik, die Ambient und Trip-Hop kombiniert, angereichert mit dem faszinierenden Timbre von Adriannas Stimme. Sogar Tricky von Massive Attack schlug ihnen in der Zeit die Zusammenarbeit vor. Sie brachten zusammen zwei Singles heraus. Die Musikerin nahm auch an der Aufnahme des Albums „Punkt“ von Eklektik Session in Zusammenarbeit mit Roli Mosimann teil. Danach nahm sie Kooperation mit Mateusz Górny – Gooral auf. Sie bildeten zusammen das Klubduett CUDA, deren dritte Single „Psychodrome” im Netz ziemlich große Verwirrung kurz vor dem Jahresende hervorrief. Sie trat in den wichtigsten Musikfestivals in Polen und im Ausland auf. 

In der 37. Schau der Schauspielersongs in Breslau bekam sie den Sonderpreis des Verbandes der Autoren ZAiKS. Beim breiteren Publikum wurde sie dank Teilnahme an der Fernsehshow X-Factor bekannt. Gegenwärtig arbeitet sie mit Piotr Łyszkiewicz am Soloalbum „nie kojarzę”, das am Herbstanfang erscheinen soll. Als Teaser der neuen Veröffentlichung erschien im Dezember 2018 die Single mit Videoclip „Tapczan”.

  • Facebook Social Icon

© 2017 PESTKA FESTIVAL Jeleniogórskie Centrum Kultury  created with Wix.com